Woran erkenne ich ein professionelles Coaching?

COACHING …

  • befähigt Menschen, selber kompetent mit ihren Aufgaben umzugehen, ihr Verhalten weiter zu entwickeln und effektive Ergebnisse zu erzielen.
  • arbeitet lösungsorientiert an den Zielen, die gemeinsam herausgearbeitet werden.
  • ist diskret, d.h. Dritten gegenüber verschwiegen und innerhalb der Beratungsbeziehung die Privatsphäre wahrend.
  • basiert auf einer theoretisch-wissenschaftlichen Grundlage. Systemisch-konstruktivistisches Coaching gründet auf der Personalen Systemtheorie in der Tradition von Gregory Bateson, die die Aufmerksamkeit auf die verschiedenen Faktoren sozialer Systeme lenkt. Darüber hinaus basiert es auf dem radikalen Konstruktivismus in Anlehnung an Heinz von Foerster und Ernst von Glasersfeld, der davon ausgeht, dass Realität für jedes Individuum immer eine Konstruktion aus Sinnesreizen und Gedächtnisleistung darstellt und Wahrnehmung kein Abbild einer bewusstseinsunabhängigen Realität liefert.
  • ist methodisch geleitetes Vorgehen, d.h. das Gespräch folgt einer klaren Struktur und bedient sich evaluierter Methoden.
  • ist durch ein humanistisches und demokratisches Menschenbild und entsprechende Werte geleitet. Systemisch-konstruktivistisches Coaching versteht Menschen als aktive und autonom handelnde Individuen, die in der Lage sind, selbst Entscheidungen zu treffen. – Coaching darf dem Klienten die Entscheidungen nicht abnehmen, es fußt auf dem Wert der Autonomie.